Hans Lüdemann TRIO IVOIRE

News

September 2018

Neue CD bei BMC records
Hans Lüdemann solo
„Beyond the tones“
(das volltemperierte Klavier)

Hans Lüdemann - piano, virtual 24 tone piano

Das Solo Piano - Spiel steht für Hans Lüdemann seit seinen Anfängen im Zentrum seiner Arbeit. Das hatte schon 1993 zu einer Zusammenarbeit im Duo mit Paul Bley geführt, ging weiter mit internationalen Solo-Tourneen und Konzerten an renommierten Spielorten wie der Kölner Oper, wo er 2015 eine „Hommage a Köln concert“ zelebrierte. Sein viertes und jüngstes Soloalbum „das reale Klavier“ wurde für den deutschen Schallplattenpreis nominiert. Es war die Fortsetzung eines Konzepts, daß er bereits 2009 mit „Between the keys“ (das virtuelle Klavier) begonnen hatte - die Erweiterung des akustischen Flügels mit piano samples, die neue elektronische Klangmöglichkeiten und auch das Spiel mit mikrotonalen Intervalle ermöglichte. Auf diesem Weg geht Lüdemann mit „Beyond the tones“ noch einen großen Schritt weiter - mit seinem verdoppelten „volltemperierten Klavier“ hat er ein neues Instrument entwickelt, welches ihm das vierteltönige Spiel über den vollen Tonumfang des Flügels ermöglicht, mit einer Unterteilung von 24 Tönen pro Oktave, die auf je 24 Tasten verteilt sind. Das Konzert im Kölner Stadtgarten am 23.9. ist eine Premiere, bei der er diese musikalische Welt und das neuartige Doppelklavier erstmalig vorstellt. Auf dem Programm stehen die Uraufführung zahlreicher neuer Kompositionen und Improvisationen, die kein Risiko scheuen und immer für Überraschungen gut sind.
Ergänzt wird das Programm mit vierteltönigen Klavier-Kompositionen von Charles Ives und Georg Friedrich Haas. Im November wird Lüdemann „Beyond the tones“ auf einer China - Tournee vorstellen, wo er im Rahmen des „Jazz Improvise Meeting Festivals“ auftreten wird. Anschliessend geht es weiter zu Konzerten und Workshops in die USA. Die Kompositionen wurden durch einen Kompositionsauftrag der Kunststiftung NRW ermöglicht, das Konzert am 23.9. wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln.

„Lüdemann`s Abgründigkeit steht der von Jarrett in nichts nach. Sein Dialog zwischen Klanggewalt und Stille reißt die Wahrnehmung des Hörers immer wieder aus dem Selbstlauf. Hinzu kommt ein surreales Moment, welches zuweilen vergessen macht, dass es sich hier überhaupt um ein Klavier handelt.“ (Wolf Kampmann, Jazz Thing, Nov 2015)

Konzerte: 23.9.2018 D - Köln, Stadtgarten / 27.9.2018 D - Berlin, MIM (mit mikroPULS - Gebhard Ullmann/Oli Potratz/Eric Schaefer) / 15.11.2018 CN - Shenzhen, Mars Life House / 16.11.2018 CN - Ruijin / 17.11.2018 CN - Guangzhou, Time Museum / 18.11.2018 CN - Beijing, GI Beijing 798 Art Space / 4.12. 2018 USA - Easton, Lafayette College / 6.12.2018 USA - Swarthmore, Swarthmore College
Mit Unterstützung von:
Kunststiftung NRW Kulturamt Köln

Neue CD bei BMC records
Hans Lüdemann TransEuropeExpress „PolyJazz“

T.E.E. Band Schallplattenkritik Oui
Das Debüt-Album des Deutsch-Französischen Oktetts TransEuropeExpress ist im Mai erschienen und wurde mit enthusiastischen Besprechungen und Bewertungen von der Kritik aufgenommen als „Ein grandioses Meisterwerk“ (Fono-Forum) und „sensationell gutes Album“ (Hessischer Rundfunk). „Polyjazz“ wurde für der „Preis der deutschen Schallplattenkritik/longlist “ nominiert und ausgewählt als „OUI“ von „Culture Jazz“ in Frankreich. In diesem Herbst wird das Album international veröffentlicht und kann weiter für Aufmerksamkeit sorgen. Auch die Live-Konzerte der Tournee im Juni waren ein Erfolg und wurden vom Kritiker der französischen Zeitung „Liberation“ als „superlative Begeisterung“ erlebt. Das Ensemble hat neben Material des Albums ein komplettes neues Programm präsentiert mit neuen Kompositionen von Silke Eberhard, Ronny Graupe, Julien Pontvianne und Hans Lüdemann, dessen Premiere im Budapest Music Centre stattfand. TransEuropeExpress plant neue Konzerte und Aufnahmen und ein großes Projekt für 2019 - 2020.
Die je vier französischen und deutschen Musiker sind: Yves Robert (Posaune), Theo Ceccaldi (Geige), Alexandra Grimal (sopran/tenorsax), Sebastien Boisseau (Kontrabass), Silke Eberhard (Altsax/Bassklarinette), Ronny Graupe (Gitarre), Dejan Terzic (Schlagzeug) und Hans Lüdemann (piano/virtual piano). Auf der CD ist als Gitarrist Kalle Kalima zu hören. Bei den Konzerten im Juni ist Julien Pontvianne (Klarinette, Tenorsaxophon) als Vertretung für Alexandra Grimal eingesprungen.
Mit Unterstützung von:
Kultur und Medien Musikfond

Hans Lüdemann TRIO IVOIRE - Aly Keita - Christian Thomé
Konzerte im Trio und Trio & Dobet Gnahoré und Simin Tander

Das Trio Ivoire hat ein neues Programm mit der Sängerin Dobet Gnahoré erarbeitet. Es wurde im Mai in Münster in der Jovel Music Hall vorgestellt und im August/September bei Konzerten in Wien und Innsbruck. Im November wird die Sängerin Simin Tander als Gast des Trio Ivoire beim Jazzfestival Delmenhorst auftreten. Das Trio Ivoire bereitet eine neue Produktion und Projekt für die 2019/20 vor, die das 20 - jährige Jubliäum des einzigartigen Projekts markiert.
Konzerte: 31.8.2018 A - Wien, Porgy & Bess (& Dobet Gnahoré) / 1.9.2018 A - Innsbruck, Treibhaus (& Dobet Gnahoré) / 6.10.2018 D - Wiesbaden, Kulturforum / 7.- 10.11.2018 MALI - Bamako, Jazzfestival, tbc / 24.11.2018 D - Delmenhorst, Jazzfestival (& Simin Tander)

Newsletter

Meinen newsletter könnt Ihr / können Sie gern nachfolgend bestellen:

Name:

Vorname:

eMail: